Kategorien
Persönlichkeitsentwicklung und Coaching

Kennst du das?

  • Deine Gedanken kreisen und kreisen und du kannst sie nicht stoppen?
  • Du bist gedanklich überall, nur nicht im Hier und Jetzt?
  • Du hast schon vieles ausprobiert, aber nichts hilft so wirklich?

Ich verspreche dir! Diese kleine Übung wird es tun. Sie ist super effektiv und hilft dir wirklich im Turbogang. Sie unterstützt dich auch in Situationen der Angst oder Unsicherheit und bringt dich in deine innere Mitte.

Wie bei fast allem gilt auch hier:

„Es gibt nichts Gutes, außer: Man tut es!“

Erich Kästner

Das ist übrigens eines der kürzesten Epigramme, die er geschrieben hat. Nur mal so am Rande. Und wirklich soooooo weise!

Bist du bereit? Los geht’s!

Der erste Schritt, wenn sich deine Gedanken verselbstständigen ist:

Stoppe alles, was du gerade tust!

Einfach aufhören!

Jetzt!

Nimm einen tiefen Atemzug – durch die Nase ein, durch den Mund wieder aus! Perfekt!

Bring jetzt deine Aufmerksamkeit auf…

  1. 5 Dinge in deiner Umgebung, die du sehen kannst. Das können Gegenstände, Bäume, Personen, Tiere und und sein. Halte die Aufmerksamkeit einen kurzen Augenblick bei jedem Objekt. Einfach wahrnehmen. So lange, dass du es beschreiben könntest.
  2. Konzentrier dich jetzt auf 5 Dinge, die du hören kannst. Vielleicht den Wind, Stimmen, Vogelgezwitscher, etc. Geh genau wie bei Schritt 1 vor. Vergiss zwischendrin nicht zu atmen!
  3. Anschließend konzentrierst du dich auf 5 Dinge, die du spüren kannst. Wärme, Kälte, Wind, deine Finger etc.. Du weißt: Genau wie bei Schritt 1 und 2. Atme!
  4. Bemerke, ob du schon einen Unterschied feststellen kannst! Vielleicht bist du ruhiger oder entspannter!
  5. Wiederhole jetzt die Schritte 1 – 3 und richte deine Aufmerksamkeit auf 4 Dinge,die du sehen, hören und fühlen kannst. Anschließend auf 3, dann 2 und zum Schluss jeweils nur 1 Ding.

Tipps zur Übung

  • Diese Übung funktioniert im Sitzen, Liegen oder Gehen. Im Gehen verstärkst du sie durch schnelles Stehenbleiben. Ein tolles Signal für deinen Körper und dein Gehirn!
  • Es ist okay, wenn du bei jedem Durchgang immer dieselben Objekte und Wahrnehmungen benennst.
  • Die Wirkung wird verstärkt, wenn du alles, was du siehst, hörst und spürst laut oder leise aussprichst.
  • Verweile bei jedem der Dinge einpaar Sekunden. In der Ruhe liegt die Kraft.
  • Achte während der gesamten Übung auf deinen Atem! Atme ruhig, gleichmäßig und so tief du kannst. Super!
  • Je öfter du trainierst, je wirkungsvoller und einfacher wird es!

Ich freue mich sehr, wenn ich es geschafft habe, dass du diese Übung einmal für dich ausprobierst. Berichte mir gerne, wie gut du damit zurecht kommst.

Gerne unterstütze ich dich als Coachin auf deinem persönlichen Weg. Lass uns in einem kostenlosen Erstgespräch über deine Möglichkeiten sprechen.

Ich freue mich auf deine Nachricht!