Kategorien
Persönlichkeitsentwicklung und Coaching

Gibt es etwas Besseres als sich gleichzeitig um Körper, Seele und Geist gleichzeitig zu kümmern? Ich liebe es immer wieder mal etwas Neues auszuprobieren und mich überraschen zu lassen. 

Du auch? 

Es hilft mir flexibel zu bleiben. Genau so, wie ein Gummiband, dass sich mal ausdehnt und dann wieder zusammenzieht. Und dabei schön geschmeidig bleibt. Behält es immer die gleiche Position, wird es doch irgendwann spröde und reißt bei der kleinsten Bewegung, oder?

Gerade jetzt, ist der Wechsel zwischen dem, was du schon kennst und etwas Neuem ein gutes Training, um dich immer wieder neu anpassen zu können.

Hier kommt für dich:

  1. Eine Geschichte zur Inspiration! Erfahre, was der Blumentopf auf dem Foto damit zu tun hat!
  2. Statt Kaffee – Ein sehr leckeres und einfaches Rezept für einen Muntermacher!
  3. Eine einfache und megaschöne Übung zum Thema Achtsamkeit. Sie wird deinen Tag verändern, versprochen!

1. Die Geschichte der Glücksbohnen ♥

2. Ein Muntermacher für deinen Körper

Brauchst du morgens Kaffee, um so richtig wach zu werden? Oder mittags, um ein Mittagstief zu überwinden?

Probier’s doch zur Abwechslung mal mit frischem Rosmarin.

Welche Wirkung das hat?

Es…

  • ist durchblutungsfördernd und eignet sich daher gut für dich, wenn du leicht fröstelst.
  • regt deinen Kreislauf an.
  • wirkt besser als starker Kaffee und hilft bei Erschöpfung!
  • wirkt anregend auf die Galle.
  • hilft bei rheumatischen Beschwerden.
  • stärkt dein Herz, Gedächtnis und Immunsystem.
  • kann dir nach einer Erkältung oder Grippe wieder auf die Beine helfen.

Überzeugt? Hier kommt das Rezept!

Zutaten

  • 1 TL Rosmarinblätter – gerne auch frisch aus dem Garten
  • 250 ml kochendes Wasser
  • Optional, je nach Geschmack, ein Schuss frischer Zitronensaft

Zubereitung
Die Rosmarinblätter mit kochendem Wasser überbrühen und 10 Minuten ziehen lassen.

Anwendung
Jeweils morgens und nachmittags eine Tasse trinken. Lass es dir schmecken!

Achtung: Bitte auf Allergien oder Unverträglichkeiten achten!

3. Das innere Lächeln

Diese Übung hilft dir sofort in ein gutes Gefühl zu kommen

Nimm dir für diese Übung ein paar Minuten Zeit – es braucht wirklich nicht lange

  • Setz dich, egal wo du gerade bist, bequem hin, lockere deinen Unterkiefer und öffne leicht deinen Mund.
  • Wenn du möchtest, schließe deine Augen und senke dabei deinen Blick leicht nach unten.
  • Beobachte deinen Atem bis er ganz sanft wird.
  • Wenn du merkst, dass dein Körper entspannt ist, spüre allmählich ein leichtes Lächeln – Kein Lächeln, das aus dem Außen kommt, sondern eines, das ganz langsam aus deinem Inneren entsteht. Als würde dein ganzes Wesen sanft lächeln. Atme dabei ganz ruhig weiter, ohne Anstrengung.
  • Lächle so, als würde dein Bauch lächeln und dieses Lächeln würde von dort aus deinen ganzen Körper erhellen.
  • Sei einfach da, präsent und lächle ganz leicht und entspannt.
  • Bleibe eine Minute in dieser inneren Haltung der sanften Entspannung und geh dann ganz einfach wieder in deinen Alltag.

Halte zu jedem beliebigen Zeitpunkt des Tages ein paar Sekunden inne und erinnere dich an diese Übung. Du wirst sehen, dein Lächeln findet dich. Es wird dir ganz leicht gelingen.

Ich wünsche mir, dass dich das ein oder andere dieses Beitrages dazu motiviert mal etwas Neues auszuprobieren. 

Wenn dir die Übungen gefallen, abonniere gerne meinen Newsletter und du erhältst von mir regelmäßig neue Inspirationen in dein Postfach.

Hab eine tolle Zeit und ganz viele Umarmungen

Hier kannst du dich zum Newsletter anmelden!