Kategorien
Allgemein Persönliche Entwicklung und Coaching

5 Geheimrezepte gegen Perfektionismus, mit denen Du sofort beginnen kannst!

Kennst Du das? Vor Dir liegt eine neue Aufgabe, ein neuer Job, ein wichtiger Auftrag, eine Prüfung, Deine Hochzeit, ein Ausflug mit Freunden und und…

Du möchtest, dass alles perfekt wird. Es soll wie am Schnürchen laufen, nichts darf schief gehen. Schließlich hast Du etwas zu verlieren. Vor Dir selbst, aber auch vor anderen. Je nach Größe der Aufgabe, steht „Dein Gesicht“ auf dem Spiel – denkst Du. Bloß keine Blöße geben, keinen Fehler machen, an alles denken. Einfach fokussiert sein und Bestleistung abliefern.

Fast jeder von uns hatte schon mal den ein oder anderen obigen Gedankengang. In manchen Situationen unseres Lebens ist das auch wirklich sehr nützlich.

Allerdings begibst Du Dich manchmal damit auf einen Spießrutenlauf. Deine Gedanken kreisen wie in einem Karussell, Du schläfst schlecht, Dein Körper verspannt sich und Du stehst unter Druck. Das führt in einigen Fällen sogar so weit, dass gar nichts mehr geht. Willkommen zur Perfektionismus Party!

Wie oft hast Du Dir schon gewünscht, dass es ein Geheimrezept gibt, damit all das über Nacht verschwindet und alles leicht wird?

Hast Du gerade „oft“ gesagt und nickst mit dem Kopf? Würdest Du mir glauben, wenn ich jetzt sage, dass es das gibt? Ein Geheimrezept, dass Perfektionismus über Nacht verschwinden lässt? Dass ich es habe? Du glaubst, ich habe das?

Eins steht auf jeden Fall fest! Es gibt sehr viele Rezepte gegen Perfektionismus. Allerdings sind sie nicht geheim. Viele Menschen haben sie schon für sich eingelöst und sich auf den Weg zu einem erfüllten Leben ohne „perfektionistische Zwänge“ gemacht.

5 Dinge, mit denen Du sofort beginnen kannst!

  1. Gehe auf Spurensuche! Viele Dinge in Deinem Leben haben ihren Ursprung. Glaubenssätze, Werte, Prägungen, etc. Wenn Du beginnst sie in Dein Bewusstsein zu holen, kannst Du vieles in Dir verändern. Es gibt etliche Möglichkeiten dies zu tun: Bücher, Workbooks, Workshops, Freunde, die sich schon auf den Weg begeben haben, Coaching und und…. Was auch immer das Beste für Dich ist. Fang an und finde es heraus!
  2. Wozu ist Dein perfektionistischer Anteil gut? Wohin hat er Dich gebracht? Was davon möchtest Du behalten und was möchtest Du gehen lassen?
  3. Was sind Deine Glaubenssätze zum Thema Fehler machen? Nimm Dir etwas zu schreiben und vollende einmal die folgenden Sätze: Wenn ich Fehler mache, dann… Fehler zu machen bedeutet…… Wenn nicht alles perfekt geplant und umgesetzt ist, dann….. Vielleicht fallen Dir dazu auch mehrere Antworten ein. Schreib alles auf, was Dir in den Sinn kommt.
  4. Halb perfekt ist auch sehr schön! Welche Aufgabe ist es gerade, die Deinen perfektionistischen Anteil in Dir so richtig zum Vorschein bringt? Nimm Dir einen Zettel und einen Stift und beantworte für Dich dazu folgende Fragen: Welchen Anspruch hast Du bei dieser Aufgabe an Dich selbst? Wie soll das Ergebnis für Dich aussehen? Schreibe alles auf, was Dir dazu einfällt und sei so detailliert wie möglich. Wenn Du damit fertig bist, nimm Dir genügend Zeit, um Deine Antworten zu betrachten. Was fällt Dir auf? An welchen Stellen kannst Du Deine Erwartungen an Dich selbst nach unten schrauben? Geht es auch eine Nummer kleiner?
  5. Wir alle suchen uns im Leben gerne Gleichgesinnte. Menschen, die genauso ticken wir wir selbst. Wenn wir mit ihnen unsere Zeit verbringen, fühlen wir uns einfach wohl in unserer Haut. Im Fall von Perfektionismus kann das aber auch hinderlich sein. Welche Menschen gibt es in Deinem Umfeld, deren perfektionistischer Anteil geringer ist als Deiner? Menschen, die aber trotzdem oder gerade deshalb erfolgreich sind, entspannt und ihr Leben genießen. Triff Dich mit ihnen und tausch Dich aus. Was kannst Du Dir von ihnen abschauen? Welche Strategien haben sie, um ihre Aufgaben zu erledigen?

Ich bin gespannt, ob Dir diese Punkte dabei helfen, gelassener mit Deinem Perfektionismus umzugehen und Dinge zu verändern. Berichte mir gerne. Und wenn Du Hilfe brauchst, dann vereinbare gerne einen Termin mit mir.

Ich freue mich auf Deine Nachricht!