Kategorien
Allgemein Persönliche Entwicklung und Coaching

Was tun, wenn dir einmal alles zu viel wird? 2 Tipps, die dir sofort helfen gelassener zu werden und in deine Kraft zu kommen

Schwirrt dir auch manchmal der Kopf, weil du viel zu viel um die Ohren hast?

Vor langer Zeit, als es mir wirklich schlecht ging, habe ich etwas in mein Leben integriert, dass heute für mich wie ein Allheilmittel wirkt. Es hat mir geholfen meine Gedanken zu sortieren und mir Kraft für mein Leben zu geben. 

Nun begleitet es mich schon so lange, dass ich mir mein Leben ohne das gar nicht mehr vorstellen kann.

Es ist etwas wirklich einfaches, wie so vieles im Leben das hilft. Ich wünschte, ich hätte mir die ganzen Schritte und Kilometer aufgeschrieben.

Das wäre heute eine Megazahl, da bin ich mir sicher 🙂

Was ich tue?

Tipp Nummer 1

Ich gehe!

Daniela Brandl

Nur zwei Wörter, die so viel Bedeutung haben können. Ich gehe „fast“ jeden Tag, es gibt wirklich wenige Ausnahmen, mindestens 3 bis 4 Kilometer. Am liebsten durch den Wald oder an Stellen, die mir gut gefallen.

Gehen

  • steigert das Wohlbefinden
  • reduziert Stress
  • macht den Kopf frei
  • ist gut für den Kreislauf
  • fördert die Fähigkeit deine Probleme zu lösen

Und: Manchmal, so wie diese Woche, wenn alles zu viel ist, brauche ich zusätzlich noch etwas anderes um wirklich runter zu kommen. 

Ich nutze es mittlerweile fast jeden Tag, weil die Wirkung einfach so toll ist, dass ich darauf auch nicht mehr verzichten möchte.

Tipp Nummer 2

„Ich komme innerlich zur Ruhe.“

Daniela Brandl

Es gibt unterschiedliche Wege, wie ich das erreiche. Heute Morgen habe ich auf der Bank oben gesessen und eine Metta Meditation gehört, die mir meine liebe Yogalehrerin aufgenommen hat. Ganz schlicht, ohne Schnickschnack und Musik. Das ist wichtig für mich, weil mich Musik oder zu viel Gerede einfach nur ablenkt.

Die Metta Meditation steht für Freundlichkeit, Güte, Liebe, Freundschaft und aktivem Interesse an anderen.

Falls du Lust hast und auch mal Ruhe in dir brauchst, bekommst du hier von mir diese Meditation geschenkt. Ich hab sie für dich aufgenommen. Auch ganz ohne Musik oder zu viel Gerede.

Du kannst sie wirklich überall hören. Am besten natürlich an einem Ort, an dem du für eine kurze Zeit abschalten kannst und vielleicht sogar die Augen schließt. Aber es geht auch in der Bahn, beim Spazieren gehen, oder….

Zwischen den einzelnen Sätzen gibt es genügend Zeit, dass du sie innerlich oder auch laut wiederholden kannst und sie wirken können.

Ich freu mich sehr, wenn du es einfach mal ausprobierst. Und vielleicht schreibst du mir sogar, ob es geholfen hat.

Pass gut auf dich auf und nimm dir genügend Zeit für dich selbst!