Kategorien
Allgemein Business und Training

Es ist nie zu spät für ein glückliches Team

Wenn ich deine Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen heute frage welche Regeln in eurem Team gelten. Welche Antwort bekomme ich? Und wie sehr steht jeder Mitarbeiter/in hinter diesen Regeln?

Du fragst dich warum ich das frage? Regeln sind das Geheimrezept und Grundgerüst jedes gut funktionierenden Teams. Jeder Sporttrainer oder Trainerin weiß um die Wirkung dieses Rezeptes.

Teamregeln

  • stellen sicher, dass die Kommunikation untereinander klappt,
  • führen zu Klarheit,
  • vermeiden Missverständnisse,
  • geben Orientierung und Sicherheit,
  • bewirken, dass jeder im Team weiß, was geht und was nicht,
  • führen zu Motivation und Erfolg und
  • bilden aus einer Gruppe von Menschen ein Team.

Es gibt eine entscheidende Voraussetzung, die all dies ermöglicht! 

Die Teamregeln müssen* von allen gemeinsam entwickelt, definiert und getragen werden. Hier wird erarbeitet, was es für jeden Einzelnen bedeutet, dass sich alle Mitarbeiter/innen z. B. mit Respekt behandeln, offen kommunizieren etc., um es dann auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen. Jede/r bekommt die Gelegenheit an der Entwicklung dieser Regeln beteiligt zu sein und sich selbst einbringen zu können und dürfen. So entsteht automatisch Akzeptanz , Verständnis und Nähe untereinander.

Welche Punkte sind zu beachten? 

  1. Besprich vorab mit deinem Team was du vorhast und warum.
  2. Gibt es noch Konflikte im Team? Bitte, wenn möglich, vorher klären und auflösen.
  3. Gib jedem Mitarbeiter/in die Gelegenheit sich im Vorfeld Gedanken zu machen. Was ist ihm/ihr wichtig?
  4. Plane ausreichend Zeit ein. Lieber in mehreren Schritten an verschiedenen Tagen als alles auf einmal.
  5. Benenne einen Moderator (intern oder extern).
  6. Gruppenarbeit ist während der Entwicklung der Regeln ausdrücklich erwünscht.
  7. Achte darauf wirklich genau zu definieren was die einzelnen Regeln bedeuten. Dies ist erreicht, wenn keine Interpretationen mehr möglich sind.
  8. Gemeinsames Arbeiten darf Spaß machen!
  9. Erarbeite wie sichergestellt wird, dass sich jedes Teammitglied an die erarbeiteten Regeln hält. Wie könnet ihr euch gegenseitig dabei unterstützen?
  10. Deine Teamregeln sind fertig? Visualisiere sie – Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Entwickelt gemeinsam im Team Ideen dazu.
  11. Erarbeite, wie neue Teammitglieder in Zukunft ins Boot geholt werden.
  12. Einmal erstellte Teamregeln sind nicht in Stein gemeißelt. Sie dürfen und sollen immer wieder überprüft und ergänzt werden.
  13. All dies geht auch online. Es ist nur eine Frage der Organisation. Bleib mutig und innovativ. Fehler machen ist erlaubt, oder?

Es ist richtig, dass dieser Prozess nicht in fünf Minuten erledigt ist. Aber ich garantiere dir: Die Zeit, die du investierst, spart dir im normalen Arbeitsprozess viele Stunden und Tage, die du sonst mit der Aufklärung von Missverständnissen und Problemen, die im Team entstehen, verbringen.

Probiere es aus und berichte mir gerne, wie und ob es funktioniert hat.

Du hast Fragen dazu oder benötigen meine Expertise? Melden dich bei mir und wir schauen gemeinsam, in welcher Form ich dich unterstützen kann.

Bis dahin bleib gesund und pass gut auf dich auf

Hier Nachricht senden:

Kontaktanfrage mit Termin

  • 1. Kontaktdaten
  • 2. Datum und Ort
  • 3. Absenden
Leave this field blank

Dieser Artikel war für Sie interessant? Abonnieren Sie hier meinen Newsletter. Einfach Häkchen bei „Für Unternehmen“ setzen und los geht’s!

*Es gibt wenige Ausnahmen, bei denen das Wort „müssen“ in meinen Wortschatz vorkommt. Dies ist eine davon.